VLOG

VLOG

Der "Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG)" schließen die Lücken der EU-Gesetzgebung, indem alle Lebensmittel ohne Gentechnik über die gesamte Herstellungskette mit dem VLOG-Siegel gekennzeichnet werden. Die gesetzliche Grundlage bildet seit 2008 das EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz. In diesem ist geregelt, dass Lebensmittel, die keine gentechnisch veränderter Organismen (GVO) sind, diese nicht enthalten und nicht aus diesen hergestellt sind als "Ohne Gentechnik" gekennzeichnet werden dürfen. Damit wird eine Herstellung ohne den Einsatz von GVO, Vitamine, Aromen, Enzyme und weitere Lebensmittelzusatzstoffe auf allen Stufen der Produktion garantiert.

Das VLOG-Siegel schließt jedoch im Vergleich zur Gesetzgebung auch die verwendeten Futtermittel bei tierischen Produkten, wie beispielsweise Fleisch, Milch oder Eier mit ein. Durch den Verzicht auf gentechnisch veränderte Produkte, wird ein negativer Einfluss auf Natur, Tiere und Menschen verhindert und somit ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Das Siegel kann grundsätzlich bei allen Lebensmitteln pflanzlicher oder tierischer Herkunft verwendet werden, bei denen der Einsatz von Gentechnik möglich wäre. Bei einer Verwendung des "Ohne Gentechnik" Siegels ist eine Zertifizierung nach VLOG verpflichtend. Die Audits erfolgen nach dem VLOG-Standard oder nach firmeneigenen Konzepten.